06
Ma
SeelenTON
06.05.2016 11:11

Ich wurde angesprochen, ob ich einmal auf den SeelenTON eingehen mag – sehr gerne.

Jede Schwingung ist Frequenz ist Farbe ist Klang.

Großartige Musiker, die ihre Instrumente spielen und uns zutiefst berühren, sie zelebrieren Seelenklänge und spielen mit ihnen, rufen sie hervor.

Bei meiner Arbeit des Seelen Schauens nehme ich bisweilen auch die Schwingung der jeweiligen Seele als Ton wahr,

  • den einzigartigen Klang der Seele.

Jede Seele hat ihren ganz eigenen Grundton, der immer und ewiglich derselbe bleibt.

Diese Grundtöne haben eine große Bandbreite, das sind sehr hochfeine Klänge, oder es ist wie ein surren oder auch knistern, wie wenn Funken hörbar sprühen, ein sanftes pulsieren oder auch tiefes schwingendes brummen.

Klangtherapeuten nutzen für Schwingungsarbeit gerne Klänge, zum Beispiel mit Klangschalen oder Synthesizern, um die Energiezentren des Körpers und des körpernahem Energiefeldes zu aktivieren oder zu harmonisieren.

Frequenzen werden in Hertz gemessen.

Seelentöne sind noch um viele Oktaven feiner.

Kurze Erklärung einer Oktave:

eine Oktave hat 8 Tonstufen und die 8. Stufe schwingt in der doppelten Frequenz der ersten Stufe.

Die Stufen können eine große Bandbreite haben.

Vergleichbar ist das mit den 8 irdischen Energiezentren, die unterschiedlich in Tiefe, Breite und Höhe schwingen ... – hierzu gibt es auf YouTube bestimmt genügend Beispiele -

Die Seelenfrequenzen liegen über diesen.

Tiere und Pflanzen nehmen diese immer wahr. INSTINKTiv.

Der so genannte „niedere Instinkt“, was eine Fehleinschätzung ist, die uns so angelernt wurde, seitdem das rationale Denken uns als das „einzig Wahre“ verkauft wurde.

Besser ist die Bezeichnung UR-Instinkt. Das SeelenFühlen, die erste Stimme in uns.

Wie schon erwähnt, jede Seele hat ihren eigenen Grundton, ihren UrTon, in dem der gesamte Kosmos mitschwingt –

dieser offenbart sich mir beim Schauen hin und wieder (Seele entscheidet) und entfacht in mir selbst eine unbeschreibliche Freude, manchmal so erfüllend, dass mir Tränen kullern – Glückseligkeit pur.

Als Mensch macht mich das jedesmal tief dankbar und demütig.

Diese Schwingung können wir mit unserer eigenen Stimme erzeugen.

Beim ausatmen mit geschlossenem Mund, also nach INNEN gerichtet, nicht nach außen, wie wir es sonst mit unserer Stimme tun –

dieser Ton kommt aus tiefster Stille und steigt auf –

*so wie zum Beispiel Katzen sich gesund schnurren oder damit beruhigen können, können wir unsere eigene Momentschwingung heilsam beeinflussen.

Körper sind große Resonanzkörper und bestehen aus vielen Resonanzfeldern.

Probier es aus,

  • setze dich gerade und locker hin,
  • atme tief in den Bauch
  • und beim ausatmen erzeugst du in der Kehle einen Klang –

experimentiere mit verschiedenen „Farben“, meint Höhen und Tiefen, womit DU dich am wohlsten fühlst und du spürst, wie dein ganzes INNEN mitschwingt, insbesondere im Herzbereich schwingt es immer tiefer, bis helle Freude aufkommt dabei.

DU in DEINEM SeelenTon summst.

Und LOS. ♥

In Liebe,

Doris.

www.NaturWesen-Doris.de

Kommentare