E S S E N Z   E R F A H R E N ©

Über mich, NaturWesen-Doris.Cynis

www.NaturWesen-Doris.de

Hallo, ich bin Widder-Frau, erste Dekade, Aszendent Waage. Integrative Lebensberaterin, SeelenSchauerin, Bewusstseins- u. StilleTrainerin, Wegbegleiterin, NaturWesen-Lauscherin.

Seit über 22 Jahren begleite ich dankbar und voller Freude Menschen ein Stück ihres wundervollen Weges zu sich Selbst durch den Prozess des Erwachens.

Mein Herz brennt für das erforschen der Essenz in allem, neben der menschlichen, insbesondere der in Edelsteinen und Bäumen, die ich selbst als sehr sehr kraftvolle Wegbegleiter und Heiler erfahre.

Ich schaue Seelen. Dieses Sehen ist meine Gabe. Ich möchte mit dieser Gabe und meinen Fähigkeiten, meinem Potenzial, so viele Menschen wie mir möglich, direkt und indirekt  zu ihrer Essenz führen, Bewusstes Sein ist LebendigSein in Liebe. Dafür bin ich hier, das ist meine Aufgabe und Hingabe, mein Weg.

Das SeelenSchauen hat nichts mit Hokuspokus zu tun - hier geht es um BEWUSSTSEIN. Das Bewusstsein des ganzen Wesens in jedem Moment, mit jedem Atemzug für ein erfüllt gelebtes Leben.

Ich gebe aus dem reichen Schatz meiner Selbst gemachten Erfahrungen weiter, zum Wohle von Allem.

Wer lehrt, der lernt - wer lernt, versteht.

Doris Cynis - Lebende Liebende Lachende.

http://naturwesen-doris.beepworld.de/files/00005122.gifMeine Profession ist das Leben Selbst und seine Essenz

  • die UrKraft entdecken,
  • sich Selbst und das inne wohnende Potenzial voll entfalten,
  • den Sinn des Lebens einfach leben,
  • ein glückliches und zufriedenes Leben leben,
  • die ganz natürliche essenzielle Freude leben.

Warum macht die Doris das alles ?

Zuerst > weil ich es LIEBE.
Ich kenne mich auf der Selbst- & Seelenebene gut aus und weiß ich aus eigener Erfahrung, wie die Lebensqualität ist, es sich anfühlt, den Kontakt zu Anteilen seines eigenen Wesens verloren zu haben.
Und ich weiß, wie es sich anfühlt, wie groß diese Sehnsucht brennt, ganz zu erwachen, wieder ein ganzes Wesen zu sein, mir selbst ganz nah und in Liebe zu sein.
Und dann zu erfahren, wie es ist - erwachen, bewusster werden, verzeihen, Gnade erfahren und mehr und mehr die Seelenkraft spüren, in den Alltag integrieren und leben zu können. Mich mehr und mehr ganz leben.
Das setzt Energien frei, die kaum vorstellbar sind, denn Seele ist unverwundbar und immer in voller Kraft und sie möchte einfach ins Leben frei fließen und wachsen und strahlen. In Liebe.

  • Ich bin keine Esoterikerin , ebenso wenig gehöre ich der so genannten "Spirituellen Szene" an, die alles herbeiwünscht und mit infantilem Kitsch belegt, damit nie erwach(s)en und verantwortlich sein will -
  • ich habe Ausbildungen in Psychologie, Parapsychologie, Tierpsychologie, Chirologie, Astrologie, Naturheilkunde, PranaHealing, … usw. usw. usw., um nur einige zu nennen.
  • Ich habe viele viele Jahre psycho-spirituell analytisch gearbeitet, mit mir selbst alle Tiefen durchtaucht und immer ein bisschen lichter, also bewusster geworden. Ursachenforschung ist wichtig, darin zu verweilen ist tödlich - der nächste Schritt im Jetzt ist alles, was es zu tun gibt.
  • Meine Gabe der Seelenschau ist ganz natürlich, ich habe sie mir einfach irgendwie bewahrt und nicht “aberziehen” lassen, dafür bin ich sehr dankbar, dass mir das gelungen ist – heute wird so etwas mehr spirituell- wissenschaftlich betrachtet, modern gerne auch allumfassend “integral” genannt.
  • MIR geht es um waches, lichtes BEWUSSTSEIN !

 Und es ist mir mein zutiefstes Herzensanliegen, das mir direkt aus meiner Seele kommt !
Ich möchte mit meiner in die Wiege gelegten Gabe 10.000 < 100.000 < 1.000.000 und mehr Menschen, direkt und indirekt zu ihrer Essenz Selbst führen, BewusstSein ist LebendigSein.
Das erhellt die Wesen, lässt sie aus sich heraus in Liebe strahlen, was die Welt erhellt.
Dafür bin ich hier, das ist meine Aufgabe und Hingabe ganz und gar.

zum Kontaktformular

http://naturwesen-doris.beepworld.de/files/00005122.gif

Meine Biografie

Mein Name ist Doris Cynis und mein Business heißt NaturWesen-Doris.de

Als auf allen Ebenen missbrauchtes, adoptiertes, geschlagenes Kind - eine so geannte "Überlebende"- , flüchtete ich mit 18 in eine Ehe mit einem Mann, der mich nicht wirklich liebevoll behandelte. Dennoch ging es mir besser als je zuvor - dachte ich - und gebar mit 18 und 21 zwei Söhne.  Mein Mann hatte immer wieder und wieder neben mir noch andere Frauen - alle wussten es, sogar meine Mutter, nur ich nicht, träumte von heiler Welt. Nach 24 Jahren Ehe und meine 2 tollen Jungs erfolgreich groß bekommen, war ich nervlich am Ende, hatte mich selbst verloren.

Dennoch machte ich irgendwie noch schnell mit knapp vor 40. Lebensjahr meinen Autoführerschein, von dem ich immer dachte, ich brauche ihn im Leben nicht. (Ich LIEBE heute zu fahren, es ist meine Meditation, meine Fokuszentrale, ein großes Stück meiner Befreiung )  -

In der Zeit lernte ich einen Mann kennen, der "mein männliches Gegen- & Ergänzungsstück" bis heute ist und wir lernen gemeinsam, eine Neue andere Art von Beziehung zu leben, selbstverantwortlich und selbst erfüllend die Liebe zu leben mit all ihren Stürmen und Tiefen und Höhen und Ekstase ... -

Ich schaffte es, meinen Führerschein in nur 2 Monaten zu bestehen, trotz größtem Ehepsychodrama, das mich innerhalb nur eines Monats 20 kg an Gewicht verloren lies (na ja, das war nicht so schlimm, eigentlich toll, wären die Umstände andere gewesen  ).  Nach einem gefühlt nicht enden wollenden 2jährigen Trennungs- und Scheidungskrieg war ich schließlich auf allen Ebenen pleite und stand vor dem Nichts mit mir, das erste Mal mir ganz bewusst werdend in meinem Leben ganz auf mich allein gestellt. Doch bin ich ja Widdergeborene mit starkem Waageassistenten und hatte schon vieles überlebt.

Also weiter. Und dann habe ich wohl so ein Selbständig-Gen in mir, was mich meine nebenberufliche Selbständigkeit noch 2 Jahre aufrechthalten lies.  Zwei Jahre später konnte ich nicht weiter, gab ich auch das auf, was für mich mehr bedeutete, als nur die berufliche Selbständigkeit aufzugeben und es zog mich in tiefste psychische Abgründe.  3 Jahre lang Sozialamt, 2 Ordner voller Bewerbungen und kaum Rückmeldungen auf schriftliche und persönliche Bewerbungen.  Ich erfuhr etwas schreckliches, so down war ich - ich hatte keine Ideen mehr. Und es war mir bewusst. Und dieses klare Bewusstsein schmerzte sehr.

Mit meinen Kräften am Ende - dachte ich  - und nicht mehr wissend, wovon und womit ich noch leben sollte, purzelte ich eines Tages in ein Büro, das sozial arbeitete und erzählte der Frau dort einfach meine Geschichte. Ein Jahr später fing ich dort erst geringfügig und dann im 2-Jahresrhythmus immer mehr Stunden arbeitend an, bis ich eine zu 70% geförderte Stelle inne hatte. Und damit mal wieder DACHTE, mich etwas sicherer fühlen zu können.

Nun war es jedoch so, dass meine direkte in sich selbst sehr unsichere Vorgesetzte in mir eine Konkurrentin sah (das begegnet mir schon mal mit Frauen ...), da ich schnell sehr selbständig arbeiten konnte und sie fing an mich zu mobben.  Darüber spricht man nicht. Ich auch nicht. Und ich wurde stärker im aushalten. Dachte ich. Und schluckte. Und verlor meine Zähne und bekam Bluthochdruck und Schlafstörungen und Arthrose ...

Ich hatte nach meiner Aufgabe der Selbständigkeit mit Depressionen zu tun, die wurden stärker und stärker, ganz tief in alle Abgründe ging es an den dunklen und bedeckten Tagen in ein immer dunkler werdendes Einsinken in Ohnmacht.

In dieser Zeit, so Ende 2011 war ich im Internet unterwegs, auf der Suche, ich wusste nicht, wonach und eines Tages öffnete sich beim klicken Veit Lindaus Blog! Ich kann nicht mehr sagen, wie ich da hin kam. Ich las seine Artikel, seine Geschichte und erkannte mich in so vielem wieder, dass ich da dran blieb.  Es erleichterte mir die Abende und Wochenenden, diese Texte zu lesen. Und dann ... entdeckte ich dieses Forum "Life Trust". Es war anders, als alles, was ich bisher gesehen hatte.  Und die Themen berührten mich, weckten mein Interesse und kitzelten meine innere Freude.

DA war sie doch noch! Irgendwie kam ich da rein in dieses Forum und war fortan "Mitglied" - das war Anfang 2012.

Bald schrieb ich hier und da mal mit und fühlte mich einfach GUT dort, ich fühlte ich mich geborgen. Bis mich eines Tages jemand fragte "hey, wer bist denn du eigentlich?" -

huch! Ich wurde gesehen!  Jetzt musste ich mich zeigen? Zuerst einmal kam ein "Nö" in mir hoch und ich machte schnell den Compi aus. Hihi.  In mir jedoch rief etwas, "komm, jetzt trau dich doch, zeig dich, da passiert dir nichts, jetzt mach, los, zieh dich hoch..." Mit zitternde Händen und weichen Knien ging ich wieder ins Forum und stellte mich, erzählte von MIR.  Und schnell wieder raus. 

Anderen habe ich immer gut zuhören können, nun waren da tatsächlich Menschen, die MIR mal zuhören wollten? Ohje, was sie wohl sagen ... zu mir, was mögen die denken... Erst am nächsten Tag traute ich mich wieder reinzuschauen und wow, da wurde danke gesagt für mein mich zeigen. Mehr nicht. DAS war eine gänzlich neue Erfahrung für mich. Mehr und mehr wagte ich mich, zu Themen, die dort alle auf meiner Frequenz tanzten, etwas zu sagen und ich spürte meine Kräfte wiederkehren. Ich traute mich schließlich sogar, nach Aachen zu einer EA-Selbsthilfegruppe zu fahren und mich auch dort vor ca. 10 Menschen Woche für Woche zu öffnen und mitzuteilen. Auch dort wurde ZUGEHÖRT und sonst nichts.  (EA - Emotion Anonymous - 12 Schritte Programm für emotionale Gesundheit, abgeleitet von dem amerikanischen Programm der Anonymen Alkoholiker) Nach einem halben Jahr übernahm ich die Leitung dieser Gruppe, überwand so nebenbei meine Autobahnphobie und meine depressiven Tiefgänge verloren mehr und mehr an Tiefe.

Im Forum gab es einen Reichtumskurs, den ich mit kleinen Erfolgen freudig spielend durchlief und bald auch den ersten ErfolgsKurs (Think Big Evolution - siehe unter Aktuelles unten). Ja, mein erster!  Er funktionierte, ja. Nur in die verkehrte Richtung! Alles wurde irgendwie noch schlimmer auf materieller Ebene.

Ich fragte Veit um Rat und bekam von ihm die Antwort:  "Es scheint, als hättest du noch zu viel Zeit".  :-O  Mein Ego war entsetzt, doch intuitiv wusste ich GENAU, was er meinte. Er weckte mich aus meiner Opfertrance. Hier auch Opferitis Humana genannt. ;-)

Ich wurde mutiger.  Zeigte mich zum ersten Mal mit meinen lange, sehr lange unterdrückten Gaben des Seele sehens in ihren Farben und ihrem Sein, meiner bewahrten hellen Sinne, meiner Sensitivität und bot das erste Mal die SeelenFarbbilder an.  Im weiteren erzählte ich von meinem Heilsteinwissen, den Bäumen, .... HERRLICH.

So befreite ich mich im  Forum Stück für Stück, Schritt für Schritt.  Ich fühl(t)e mich geborgen und gut aufgehoben in diesem geschützten starken Feld von Gleichgesinnten und dieser starken Basis von zwei so mutigen Menschen, die anderen diese Plattform schenk(t)en, denn vergleichbares gibt es NICHT.

Bald traute ich mich, mehr zu experimentieren und stellte den ersten SeelenDuft her, der vieles weitere in den Fluss brachte. In mir und aus mir.

2013 beendete ich die Tätigkeit der Selbsthilfegruppe und meldete, wenn auch nur ein geringfügiges Gewerbe wieder an.

Das deutliche Gefühl damit war: "Ich bin wieder DA".  Und es kitzelte meine Freude bis zur Euphorie. 

Ich hatte so etwas wie ein Erleuchtungserleben, das ich hier in Worte kaum zu bringen vermag - ohne Quatsch, vor mir erschien plötzlich gleißendes weißes Licht und ich fühlte mich geborgen und umarmt, zuhause.

Mein Arbeitsplatz - da alle Stellen öffentlich gefördert waren und Jahr für Jahr immer mehr Fördergelder wegbrachen, kam mein Arbeitgeber bald in finanzielle Schwierigkeiten.  Und das mobben wurde schlimmer (3 Frauen-Büro). Bis meine Vorgesetzte an Krebs erkrankte. Hört sich nun hart an, doch ich konnte endlich mal ein wenig durchatmen in meinem Arbeitsalltag, als sie krank geschrieben war und durch ihren Chemoprozess ging. Allerdings verschlimmerte sich die finanzielle Lage weiter und nach einem Umzug in kleinere Räume wurde auch noch die Insolvenz eröffnet. Die andere Bürokraft brach nervlich weg, wurde krank und schließlich "aus Kostengründen" gekündigt. Mit einem Mal hatte ich ohne gefragt zu werden die Projektleitung und die gesamte Büroarbeit und Organisation von 10 Mitarbeiterinnen alleine zu bewältigen.

Und ich gab mein Bestes, konnte ich doch froh sein, Arbeit zu haben. Oder?

Ende 2014 fing mein rechter Arm an zu schmerzen, was Anfang 2015 so schmerzhaft wurde, dass ich ihn kaum noch bewegen und vor Schmerzen kaum noch schlafen konnte. Mein Körper zwang mich schließlich zum Arzt, wo eine Stresserkrankung (Schulterverkalkung) festgestellt wurde.  Krankschreibung, OP, über ein halbes Jahr krank - viel Zeit für eien SelbstLiebe Kurs, der all meine Beziehungen einmal kräftig rüttelte und schüttelte, bis alles, ja alles in Klarheit und Liebe erstrahlte -, Kündigung.

Meine Seele hatte die Führung übernommen. Und ja, ja, ja, es war SO GUT so, endlich konnte ich ganz loslassen.

Ich hatte nach Eingang der Kündigung gerade mal noch 1 Monat Zeit, mich zu entscheiden zwischen wieder Sozialamt (denn nicht arbeitslosenversichert 9 Jahre lang) oder voll selbständig machen. 

Und ich sprang zum 01.01.2016 ! Ohne Rücklagen und sonstige Sicherheiten in die Vollzeit Selbständigkeit.

Seither sprühe ich vor freudiger Ideen, genese, komme mehr und mehr in mir Selbst tief und tiefer an.

Noch kurz etwas zu meinem Sein -

  • Ich verharre schon lange nicht mehr in oberflächlichem Gesäusel, um zu gefallen,
  • in irgendwelche Schubladen und starren Konzepte habe ich noch nie gepasst,
  • mir geht es seit jeher, schon als Kind, um Bewusstsein und Wahrhaftigkeit.
  • Ich komme aus meinem tiefen Grund (Seele) und berühre tiefen Grund, ich kann gar nicht anders,
  • das ist mein innerer Ruf und meine Berufung nach außen.
  • Wer mich etwas länger kennt oder gar ähnlich schwingt, kennt auch meinen etwas markigen Humor
  • und kann damit ebenso humorvoll, doch nicht unernst umgehen. Andere nicht.

GUT. So und so.

In Liebe zum Leben. Doris.

Es folgen nun noch einige Aufzählungen & Zertifikate, die für manche Menschen zu wissen wichtig sind.
Für mich alles getane Schritte und Prozesse zum wacher werden, mir näher kommen und vergessene Essenz wieder ins Licht holen.
Denen es wichtig ist, danke ich für das aufmerksame Lesen - allen anderen wünsche ich nun viel Freude beim umschauen und danke dafür.
Aus Liebe.

Aus-bildungen:

  • 58 Jahre das Leben Selbst +
  • lb.Psychologin -
  • Dipl.Parapsychologin -
  • Dipl.Chirologin -
  • Astrologie -
  • Therapeutic Touch -
  • Pranaheilung nach Choa Kok Sui -  
  • Lehrerin für autogenes Training -
  • Tierpsychologin -
  • Naturheilkundige -
  • Bachblüten -
  • Enertree Baumessenzen
  • "EdelSteinflüsterin"
  • "Baumflüsterin"
  • SeelenSeherin

Meine wesentlichsten Aus-bilder/ Lehrer/ Mentoren :

  • meine Seele
  • mein Selbst
  • meine Schatten
  • mein Geliebter Partner
  • mein Großvater
  • mein Vater
  • meine Grundschullehrerin
  • mein inzwischen verstorbener erster Lebensberater

Im weiteren:

  • Prof. Dr. Bender Uni Freiburg
  • IPG Instutut Pfarrkirchen
  • Rüdiger Dahlke
  • Maria Treben
  • Choa Kok Sui
  • Michael Gienger
  • Lynn Buess
  • Maud Nordwald Pollock
  • Barbara Marciniak
  • Vicky Wall
  • Peter Salocher
  • Iris Rebilas
  • Veit Lindau
  • jedes Wesen, das mir begegnet im Leben.

 

integrierte Methoden aus über 25 Jahren breitbandigen Weiterbildungen und Erfahrungen  in/ mit:

  • Therapeutic Touch (TT),
  • Pranayama (Yoga-Atmen),
  • PranaHeilen nach Master Choa Kok Sui,
  • Meditation versch. Arten,
  • Rückführung,
  • Bioenergetik,
  • Quantenbewusstsein,
  • Reinkarnationsforschung,
  • Geistheilung (ehem. DGH-Mitglied),
  • Numerologie,
  • Farbtherapie,
  • Aura Soma,
  • Edelsteintherapie,
  • Aromatherapie,
  • Feng Shui-Basic,
  • Essenzen,
  • Bachblüten,
  • Heilkräutern,
  • Homöopathie,
  • Schüssler-Salzen, 
  • anonymen Selbsthilfegruppen,
  • Suchtprävention,
  • Verhaltenstherapie  

lerne weiter und weiter ...

    

        

www.NaturWesen-Doris.de