10
Au
WUT über LIEBE oder WIE geht Weltfrieden?
10.08.2016 00:00

Ich selbst habe über 40 Jahre eine große Wut mit mir herumgeschleppt, bis ich eines Tages einfach genug davon hatte, denn sie belastete mein Leben und meine Beziehungen.

Ich machte mich auf die Forschungsreise nach ihrem Grund, in mir. Nicht einfach. Doch immer wenn ich Wut spürte, verfolgte ich ihren Grund, was mir immer besser und besser gelang, denn sie hatte ein Muster, das immer das gleiche war. Mit jedem Mal kam ich mir ein Stück näher.

Und dann durchbrach ich ihren Grund eines Tages und fand - pure Leidenschaft und Liebe.

 

Viele Trainer und Coachs sagen ganz cool und locker, um dir zu zeigen, dass es gut ist, was es ja IST, deine Gefühle zu bejahen:

„hey, Wut ist wunderbar, sie weckt und motiviert dich, für dich aufzustehen und zu gehen“ –

ich sehe das etwas anders!

Die emotionale Erlebensfolge von Wut ist:

  • 1. Trauer/ Traurigkeit
  • 2. Angst/ Ohnmacht
  • 3. Wut/ Widerstand 

Wut beruht also auf Traurigkeit - die Sehnsucht nach Liebe.

Traurig, über was?

Über die Selbstentfernung. Den Abstand von mir/ uns selbst.

Und wenn Mensch wütend ist, bleibt dieser Mensch in seiner Wut stehen und hält sie aus,
um wieder in Kontakt mit seinem Grundbedürfnis – Nähe zu sich selbst – zu kommen?

Nein.

Jedenfalls so ungefähr 98% der Menschen tun das nicht! Sie wollen weder Trauer, noch Angst, noch ihre Wut u.v.m.. Alles soll weg, will nicht gefühlt werden, denn es schmerzt. Ja, dann schmerzt sogar Liebe.

ZORN hat da noch eine etwas andere Qualität, eine Energie, die sich immer gegen sich selbst richtet, autoaggressiv ist.

Und dann
gehen viele dieser Menschen damit auf andere los (oder implodieren bisweilen z. B. in Krebserkrankungen!).

Worauf wird losgegangen -

  • Auf das System,
  • auf den Nachbarn,
  • auf die Politik,
  • auf Außerirdische,
  • auf ihr gerade Gegenüber,
  • auf ihre Kinder,
  • auf ihre Partner,
  • auf ihre Mitarbeiter,
  • auf ihre Chefs,
  • auf ihre Konkurrenten,
  • auf Fremde,
  • auf Andersartige,
  • auf so so so so viele andere
  • und letztendlich damit immer nur immer wieder auf sich selbst.

SO geht Selbstzerstörung.

  • So geht Gewalt.
  • So geht Kriege entfachen.
  • So geht Angst verbreiten.
  • So geht Liebe vergraben
  • und Hunger und Not verbreiten.

Lass das mal wirken – und wie gehst DU mit DEINER Wut um?

Stell dich deinen Gefühlen. JA.
ALLE dürfen sein!
Nimm sie an.
Umarme sie mit DEINER Liebe,
auch wenn du sie gerade nicht magst.

DEIN Schritt zur SELBSTLiebe.

 

Zurück zu den Coachs, die Wut für konstruktiv als Motivator erklären.

HIER
wird etwas verwechselt oder nicht tief genug geschaut?

HIER
zeigt sich die leidenschaftliche Liebe,
die DIREKT unter ALLEM
auf DEIN entdecken wartet.

SEELEnKRAFT.

Das Feuer der Seelenkraft lodert ebenso feurig,
wie die der Wut,
jedoch konstruktiv, höchst schöpferisch zum WOHLE aller.

Der Unterschied ist fein, eben der zwischen bewusst und unbewusst,
zwischen Klarheit und Nebel,
zwischen gelerntem Wissen und Gewissheit...

DAS gilt für ALLES Fühlen.

Die Kraft hat den gleichen Ursprung auf materieller Ebene –

körperliche Entsprechung Wurzel & Sexualzentrum,
das ist feurige Erdkraft & leidenschaftliche Liebeskraft (Schöpfung),
pure URKRAFT im energetischen Bereich.

Der feine Unterschied DEINER Bewusstheit
erschafft den Hintergrund für diese absolut allmächtigen Kräfte

(damit entstehen neue Sterne und Universen!).

Bleibst DU in deiner WUT (deiner mit Urteilen beladenden Urkraft) stehen,
bis sie sich in DEINE leidenschaftliche Liebe
GEKLÄRT und GEWANDELT hat,

kannst du damit ins Außen treten und dich zeigen.
Und DU wirst hellerleuchtet und klar in die "Welt" STRAHLEN.

NIEMALS vorher. Was die meisten jedoch ungefiltert und unklar tun.

DAS ist der feine Unterschied von Krieg und Frieden,
IN dir und AUS DIR über den gesamten Globus und darüber hinaus.

DU WIRKST. IMMER.

Das WIE zeigt sich möglicherweise am anderen Ende der Erde,
DANN beschimpfe nicht „die Anderen“ und auch DICH NICHT! STOPPE das SOFORT.

Das Feuer deiner Wut kann dich läutern, für immer, erkenne das. Bei DIR bleibend.

Stell DICH. Und schließe Frieden mit allem IN DIR.

Jeden Tag von Neuem und damit darfst du nie wieder aufhören.
Wenn du Frieden in der "Welt" willst.

Es liegt an DIR.

In Liebe zu Sein.
Danke.

www.NaturWesen-Doris.de

Kommentare