NaturWesen-Doris.

~ Essenz erfahren ~

NaturWesen - Doris.Cynis

Wer lehrt, der lernt - wer lernt, versteht.

*Doris Cynis - Lebende Liebende Lachende.

©Doris Cynis

 

 

Ich lade dich ein, an meinem ganz persönlichen Weg in diesem meinem Leben teilzuhaben.

Mein Weg in diesem Leben - bis jetzt - in diesem Dasein

Mein Name ist Doris Cynis und mein Business heißt NaturWesen-Doris.de

Meine GrundAusbildungen sind:

Lb.Psychologin -•Dipl.Parapsychologin -•Dipl.Chirologin -
•Lehrerin für autogenes Training -•Tierpsychologin -
•Klassische Naturheilkunde -•Astrologie -•Therapeutic Touch

 

Ich bin Widder-Frau, erste Dekade, Aszendent Waage.

*Das hier wird jetzt etwas länger, schließlich sind es inzwischen 62 Lebensjahre in Kurzform ;-).

Ich nenne mich gerne AlphaWölfin, bin Erstgeborene von 4 und einzig weiblich verkörpert.
Wieso Alphawölfin? Weil ich von Geburt an hauptsächlich alleine zurechtkommen durfte (wollte?) im Leben.

Das hat mich wachsen lassen und stark gemacht. Zuerst auch hart gemacht, mir selbst gegenüber – die Herausforderung war, wieder weich zu werden, ohne die natürliche Identität und Autorität abzugeben.

Mein erstes NahtodErlebnis hatte ich, da war ich gerade mal 2 Monate in diesem Leben gelandet - was im Nachhinein betrachtet dazu führte, dass meine Bewusstseinstore weit offen blieben und meine feine und feinstoffliche Wahrnehmung sich nicht "aberziehen" lies durch alle Instanzen, die ein Mensch nun mal so zu durchschreiten hat.

Dieses NahtodErleben dauerte fast 2 Jahre (in denen ich Seele weiter ausgebildet wurde) und dann wurde ich wieder ins Leben geschubst, um meine Aufgabe als Seele mit menschlicher Verkörperung zu erfüllen.

Als auf allen Ebenen missbrauchtes Kind (menschlich betrachtet - für Seele sind das ganz nüchterne Erfahrungen) -

eine so geannte "Überlebende"- , flüchtete ich mit 18 in eine Ehe mit einem Mann, der mich nicht wirklich liebevoll behandelte.

Dennoch ging es mir besser als je zuvor - dachte ich - und gebar mit 18 und 21 zwei Söhne.  Mein Mann hatte immer wieder und wieder neben mir noch andere Frauen - alle wussten es, nur ich nicht, träumte von heiler Welt.

Nach 24 Jahren Ehe und meine 2 tollen Jungs erfolgreich groß bekommen, war ich nervlich am Ende und hatte mich längst fast gänzlich selbst verloren.

Dennoch machte ich irgendwie noch schnell mit knapp vor meinem 40. Lebensjahr meinen Autoführerschein, von dem ich immer dachte, ich brauche ihn im Leben nicht.

Ich LIEBE heute Auto zu fahren, es ist meine Meditation, meine Fokuszentrale, ein großes Stück meiner Befreiung, meiner Freiheit.  

In der Zeit lernte ich einen Menschen kennen, der "mein Gegen- & Ergänzungsstück" bis heute ist.

Und wir lern(t)en gemeinsam, eine Neue andere Art von Beziehung zu leben.

Selbstverantwortlich und selbst erfüllend die Liebe zu leben mit all ihren Stürmen und grundtiefen Tiefen und Höhen.

Ganz oft sind wir einzeln und gemeinsam als Phönix neu aufgestiegen.

Ich schaffte es, mit 40 meinen Führerschein in nur 2 Monaten zu bestehen. Trotz größtem Ehepsychodrama, das mich innerhalb nur eines Monats 20 kg an Gewicht verlieren lies (na ja, das war nicht so schlimm, eigentlich toll, wären die Umstände andere gewesen  ). 

Nach einem gefühlt nicht enden wollenden 2jährigen Trennungs- und Scheidungskrieg war ich schließlich auf allen materiellen Ebenen pleite und stand vor dem Nichts mit mir.

Das erste Mal mir ganz bewusst werdend in meinem Leben ganz auf mich allein gestellt.

Doch bin ich ja Widdergeborene mit starker Waageassistentin und hatte schon vieles überlebt.

Also weiter.

 

Und dann habe ich wohl so ein Selbständig-Gen in mir, was mich meine nebenberufliche Selbständigkeit noch 2 Jahre aufrechthalten lies. 

Zwei Jahre später konnte ich nicht weiter, gab ich auch das auf, was für mich mehr bedeutete, als nur die berufliche Selbständigkeit aufzugeben.

Das zog mich in tiefste psychische Abgründe

3 Jahre lang Sozialamt, 2 Ordner voller Bewerbungen und kaum Rückmeldungen auf schriftliche und persönliche Bewerbungen. 

Ich erfuhr in der Zeit etwas schreckliches, so down war ich - ich hatte keine Ideen mehr. Und es war mir bewusst.

Und dieses klare Bewusstsein schmerzte sehr.

 

Mit meinen Kräften am Ende - dachte ich!  - und nicht mehr wissend, wovon und womit ich noch leben sollte, purzelte ich eines Tages in ein Büro, das sozial arbeitete. Ich erzählte der Frau dort einfach meine Geschichte.

Ein Jahr später fing ich dort erst geringfügig und dann im 2-Jahresrhythmus immer mehr Stunden arbeitend an, bis ich eine zu 70% geförderte Stelle inne hatte.

Und damit mal wieder DACHTE, mich etwas sicherer fühlen zu können.

Nun war es jedoch so, dass meine direkte in sich selbst sehr unsichere Vorgesetzte in mir eine Konkurrentin sah.

Da ich schnell sehr selbständig arbeiten konnte, fing sie an mich zu mobben

Darüber spricht "man" nicht. Ich auch nicht.

Und ich wurde stärker im aushalten. Dachte ich. Und schluckte.

Und ich verlor meine Zähne und bekam Bluthochdruck und Schlafstörungen und Arthrose ...

 

Ich hatte nach meiner Aufgabe der Selbständigkeit mit Depressionen zu tun, die wurden stärker und stärker, ganz tief in alle Abgründe ging es an den dunklen und bedeckten Tagen.

In ein immer dunkler werdendes Einsinken in Ohnmacht.

 

In dieser Zeit, so Ende 2011 war ich im Internet unterwegs, auf der Suche, ich wusste nicht, wonach und eines Tages öffnete sich beim klicken der Blog eines Mannes, der wie ein Mönch aussah!

Ich kann nicht mehr sagen, wie ich da hin kam. Ich las seine Artikel, seine Geschichte und erkannte mich in so vielem wieder, dass ich da dran blieb. 

Es erleichterte mir die Abende und Wochenenden, diese Texte zu lesen. Und dann ... entdeckte ich dieses Forum von ihm. Es war anders, als alles, was ich bisher gesehen hatte. Und die Themen berührten mich, weckten mein Interesse und kitzelten meine innere Freude.

DA war sie doch noch! Irgendwie kam ich da rein in dieses Forum und war fortan "Mitglied" - das war Anfang 2012.

Bald schrieb ich hier und da mal mit und fühlte mich einfach GUT dort, ich fühlte ich mich geborgen. Bis mich eines Tages jemand fragte "hey, wer bist denn du eigentlich?" -

Huch!

Ich wurde gesehen!  Jetzt musste ich mich zeigen?

Zuerst einmal kam ein "Nö" in mir hoch und ich machte schnell den Compi aus. Hihi. 

In mir jedoch rief etwas, "komm, jetzt trau dich doch, zeig dich, da passiert dir nichts, jetzt mach, los, zieh dich hoch..."

Mit zitternden Händen und weichen Knien ging ich wieder ins Forum und stellte mich, erzählte von MIR.  Und schnell wieder raus. 

Anderen habe ich immer gut zuhören können, nun waren da tatsächlich Menschen, die MIR mal zuhören wollten?

Ohje, was sie wohl sagen ... zu mir, was mögen die denken...

Erst am nächsten Tag traute ich mich wieder reinzuschauen und wow, da wurde danke gesagt für mein mich zeigen. Mehr nicht. DAS war eine gänzlich neue Erfahrung für mich.

Mehr und mehr wagte ich mich, zu Themen, die dort alle auf meiner Frequenz tanzten, etwas zu sagen und ich spürte meine Kräfte wiederkehren.

Ich traute mich schließlich sogar, zu einer EA-Selbsthilfegruppe zu fahren und mich auch dort vor ca. 10 Menschen Woche für Woche zu öffnen und mitzuteilen.

Auch dort wurde ZUGEHÖRT und sonst nichts.  (EA - Emotion Anonymous - 12 Schritte Programm für emotionale Gesundheit, abgeleitet von dem amerikanischen Programm der Anonymen Alkoholiker)

Nach einem halben Jahr übernahm ich die Leitung dieser Gruppe und meine depressiven Tiefgänge verloren mehr und mehr an Tiefe.

Im Forum gab es einen Reichtumskurs, den ich mit kleinen Erfolgen freudig spielend durchlief und bald auch den ersten ErfolgsKurs. Ja, mein erster! Er funktionierte, ja. Nur in die verkehrte Richtung! Alles wurde irgendwie noch schlimmer auf materieller Ebene.

Ich fragte den ForenInhaber um Rat und bekam von ihm die Antwort, die mein Ego entsetzte.

Doch intuitiv wusste ich GENAU, was er meinte. Er weckte mich aus meiner Opfertrance.

Ich wurde mutiger. 

Zeigte mich zum ersten Mal mit meinen lange, sehr lange unterdrückten Gaben des Seele sehens in allem.

In ihren Farben und ihrem Sein, meiner bewahrten hellen Sinne, meiner Sensitivität und bot das erste Mal die SeelenFarbbilder an. 

Im weiteren erzählte ich von meinem Heilsteinwissen, den Bäumen, .... HERRLICH.

So befreite ich mich im  Forum Stück für Stück, Schritt für Schritt.  Ich fühl(t)e mich geborgen und gut aufgehoben in diesem geschützten starken Feld von Gleichgesinnten und dieser starken Basis von zwei so mutigen Menschen, die anderen diese Plattform schenk(t)en, denn vergleichbares gibt es NICHT.

Bald traute ich mich, mehr zu experimentieren und stellte den ersten SeelenDuft her, der vieles weitere in den Fluss brachte. In mir und aus mir.

 

2013 beendete ich die Tätigkeit der Selbsthilfegruppe und meldete,

wenn auch nur ein geringfügiges Gewerbe wieder an!

Das deutliche Gefühl damit war: "Ich bin wieder DA".  Und es kitzelte meine Freude bis zur Euphorie

Ich hatte so etwas wie ein Erleuchtungserleben, das ich hier in Worte kaum zu bringen vermag - ohne Quatsch, vor mir erschien plötzlich gleißendes weißes Licht und ich fühlte mich geborgen und umarmt, zuhause.

 

Mein "Arbeitsplatz" - da alle Stellen öffentlich gefördert waren und Jahr für Jahr immer mehr Fördergelder wegbrachen, kam mein Arbeitgeber bald in finanzielle Schwierigkeiten. 

Und das mobben wurde schlimmer (3 Frauen-Büro). Bis meine Vorgesetzte an Krebs erkrankte.

Hört sich nun hart an, doch ich konnte endlich mal ein wenig durchatmen in meinem Arbeitsalltag, als sie krank geschrieben war und durch ihren Chemoprozess ging. Allerdings verschlimmerte sich die finanzielle Lage weiter und nach einem Umzug in kleinere Räume wurde auch noch die Insolvenz eröffnet.

Die andere Bürokraft brach nervlich weg, wurde krank und schließlich "aus Kostengründen" gekündigt. Mit einem Mal hatte ich ohne gefragt zu werden die Projektleitung und die gesamte Büroarbeit und Organisation von 10 Mitarbeiterinnen alleine zu bewältigen.

Und ich gab mein Bestes, konnte ich doch froh sein, Arbeit zu haben. Oder??

 

Ende 2014 fing mein rechter Arm an zu schmerzen, was Anfang 2015 so schmerzhaft wurde, dass ich ihn kaum noch bewegen und vor Schmerzen kaum noch schlafen konnte.

Mein Körper zwang mich schließlich zum Arzt, wo eine Stresserkrankung festgestellt wurde. 

Krankschreibung, OP, über ein halbes Jahr krank.

Ich bekam die Kündigung (ein Insolvenzverwalter darf das).

 

Meine Seele hatte die Führung übernommen.

Und ja, ja, ja, es war SO GUT so, endlich konnte ich ganz loslassen.

Ich hatte nach Eingang der Kündigung gerade mal noch 1 Monat Zeit, mich zu entscheiden zwischen wieder Sozialamt oder voll selbständig machen. 

Und ich sprang zum 01.01.2016 !

Ohne Rücklagen und sonstige Sicherheiten in die Vollzeit Selbständigkeit.

Seither sprühe ich vor freudiger Ideen, genese, komme mehr und mehr in mir Selbst tief und tiefer an.

Und meine BewusstseinsTore sind weit weit offen, meine feinstoffliche Wahrnehmung klar

wie einst, als ich mir noch keinen Korper erschaffen hatte.

Ich begleite hauptsächlich Frauen

in ihr erfolgreiches authentisches Sein

in Leben & Business,

stelle SeelenSchmuck, SeelenBilder in Aryl und SeelenDüfte her.

Natürlich ist auch Mann willkommen.

*

Noch kurz etwas zu meinem Sein inzwischen -

  • Ich verharre schon lange nicht mehr in oberflächlichem Gesäusel, um zu gefallen,
  • in irgendwelche Schubladen und starren Konzepte habe ich noch nie gepasst,
  • mir geht es seit jeher, schon als Kind, um Bewusstsein und Wahrhaftigkeit.
  • Ich komme aus meinem tiefen Grund (Seele) und berühre tiefen Grund, ich kann gar nicht anders,
  • das ist mein innerer Ruf und meine Berufung nach außen.
  • Wer mich etwas länger kennt oder gar ähnlich schwingt, kennt auch meinen manchmal etwas markigen Humor
  • und kann damit ebenso humorvoll, doch nicht unernst umgehen. Andere nicht.

GUT. So und so.

In Liebe zum Leben. Doris.                                                                                                                                                                                                                      

 Nach oben

Mein TUN - FirmenGeschichte

Ich bin

•intuitive Lebens-& BusinessMentorin •UmsetzungsTrainerIn •SeelenExpertin •SeelenWeckerin •SeelenSchauerin

•Alchemistin •Duft-&SchmuckKreateurin •Künstlerin 

•Autorin
des Buches „HeilsteinWesen – Ihre Essenz erfahren

Mein Business und meine Angebote sind aus mir heraus entstanden und derart einzigartig.

FÜR energetisch aufstrebende, entwicklungsfreudige Menschen.

Meine Firmenbezeichnung, mit der ich mich voll und ganz identifizierte, war einst (1994) “PRANAYAMA”, entstanden aus dem gleichnamigen Yogaatmen, was mich sehr begeisterte und immer wieder erfrischt.

Ein Kahuna (hawaiianischer Heiler), den ich damals kennen lernen durfte, sah mich so:

„Pranayama ist eine lichtvolle "Einrichtung",
eine Institution, die eine auf - den - Weg - bringende Funktion hat.
Pranayama arbeitet unter multidimensionaler Führung und schöpft aus höchsten energetischen Lichtquellen, um Menschen, Tiere und die Natur aus Schock- Notfallsituationen zu befreien und das Bewusstsein (insbesondere der Menschen) auf eine höhere Ebene zu heben.
Aus Pranayama und den daraus angebotenen Taten und Produkten entspringt eine immense Kraft, die gezielter Hilfe dient.
Aufgabe ist es, zu helfen, zu stützen, bewusst zu machen (Spiegel vorzuhalten), eine "Krücke" zu sein, bis die Menschen fähig sind, wieder allein ihren ganz individuellen Weg zu gehen.“

 

Meine ganz eigene Beschreibung zu PRANAYAMA war:

"Pranayama erkennt und berührt die Seele, erweckt sie und führt sie zu ihrer Bestimmung, vorausgesetzt, der Mensch ist dazu eigenverantwortlich bereit!
Tiere, Kinder und die Natur haben nicht diese starren Blockaden, die aus Verdrängung entstehen und zu den vielfältigsten Lebens- u. Gesundheitsproblemen führen.)

Pranayama vermittelt Heilwerden mit hochenergetischen, lichtvollen Produkten, deren Ursprung uraltes Wissen ist.
In Form von Schrift, Bild und Produkten werden die heilsamen Fähigkeiten von Farb-, Edelstein- und Naturenergien weitergegeben.
Tiefe, langjährige Lernphasen und Erfahrungen in Selbsterkenntnis, der Empathie, Parapsychologie, Spukforschung, Chirologie, Astrologie, mit Aura-Soma, Edelsteinen, Essenzen aller Art in Tätigkeit des spirituellen Lehrens, Schreiben und Malen bildeten die irdische Grundlage zur Entstehung von Pranayama als "Firma".

Institution und die damit verbundenen Menschen arbeiten dienend aus Berufung.
Absolute Priorität hat das Wohl eines jeden Lebewesens, ganz gleich, ob es menschliche, tierische, pflanzliche oder mineralische Gestalt hat."

Damals war mir noch nicht mal im Ansatz bewusst, dass all das erst der Anfang von meiner eigenen Wieder-Selbst-Werdung war und die “Institution” eine Weite hatte, die noch nicht in meine Vorstellung passte.
Erst heute wird mir immer klarer, welch nachhaltigen Auswirkungen meine damalige Entscheidung mit dieser Firmengründung haben sollte. Auf mich und auf andere.
Ich danke meiner Inneren und Höheren Führung.

Meiner Seele Selbst.
🙏

Seit ich mich ganz und gar dafür entschieden habe, 100% mein Business, meinen Ruf zu LEBEN,

wird immer wieder Neues geboren.

Seit nun fast 30 Jahren begleite ich dankbar und voller Freude Menschen ein Stück

ihres wundervollen Weges zu sich Selbst durch den Prozess des Erwachens in ihre tiefe Freude.

Nach oben

Nach oben

Mein WoFÜR ?      

Eine bewusstere wachere Welt hinterlassen.
Dafür bin ich hier, das ist meine Aufgabe und Hingabe ganz und gar.

Ich danke dir für dein Lesen und freue mich, wenn du mir Feedback geben magst

oder gleich gerne mit mir einmal unverbindlich telefonieren willst nach Terminabsprache.

Bis dann, in Liebe, Doris.

www.NaturWesen-Doris.de


Datenschutzerklärung