03
No
DualSeele - Frau - Macht
03.11.2015 00:00

Ungern trenne ich Mannsein & Frausein, denn wir sind alle Wesen in Menschengestalt und haben die Aufgabe zu uns Selbst zu finden, um uns weiterentwickeln zu können.

Auf der Ebene des Erkennens, eine DualSeele zu sein oder vor sich zu haben, fällt MIR auf, dass MANN sich dessen schneller bewusst ist und sich damit etwas leichter tut.
Siehe bitte auch Blogartikel:

http://www.naturwesen-doris.de/dualseele-2015-10-29.htm ,
bevor du hier weiterliest, der Kontext erschließt sich DIR dann mehr.

Mehrfach wurde ich inzwischen gebeten,
näher darauf einzugehen, wieso denn Frau sich da nicht ganz so leicht mit tut ,
wenn SIE DualSeele ist oder es mit einer, meist einem Gegenüber in Gestalt MANN zu tun hat.

Auch mit dem lesen dieser Zeilen wird manche FRAU sich nicht so leicht tun - ich selbst habe und lebe diesen langwierigen Prozess des wieder in meine Macht kommens und weiß, wie tief das geht. Inzwischen weiß ich, ja ich kann was ändern, in Heilung bringen.

Mal eben so kurz ist das nicht getan, ein wenig Geschichte ist nötig zum verstehen, denn nur so ist es zu beLICHTen.

Nun, dem ganzen Dilemma liegt ein ca. 5000 Jahre altes Gewohnheitsmuster zugrunde, das sich so verfestigt hat,
dass es von Geist-Generation zu Geist-Generation weitervererbt wurde und somit immer mehr Ungleichgewicht manifestiert hat.

Vor ca. 5000 Jahren gab FRAU das Bewusstsein für ihre MACHT ab.

Ich sage hier ganz bewusst und deutlich, dass FRAU ihr BEWUSSTSEIN für ihre Macht abgab und NICHT ihre MACHT,

denn die Macht hat sie nicht abgegeben (wie vielfach auch behauptet wird),

FRAU hat sie "nur" verlassen, sie hat sich von ihr getrennt, auf Gefühlsebene abgespalten, vergessen. 

(so nebenbei erwähnt, für Frau, die vielleicht gerade von Mann verlassen wurde -        > FRAU ist IMMER die ERSTE, die Gebärende, die verlässt, auf Gefühlsebene, Mann manifestiert dann das Gehen und geht TATsächlich - DEINE Macht, FRAU) 

Hätte Frau wirklich ihre Macht abgegeben, wären damit sämtliche weibliche Fähigkeiten des Frauseins verloren (auch auf männlicher Ebene) -
empfangen, gebären, behüten, beschützen, bewahren, etc..

So wurde "nur" das OpferBewusstsein geboren. Frau fiel ins Gefallen, gefällig sein und machte sich davon abhängig. Und alle anderen mit.

Es ist egal, "warum" es geschah, dass Frau sich selbst so weit aufgab, ihre VERANTWORTUNG abgab,
das Bewusstsein um ihre Macht opferte, sich so selbst und alle Weiblichkeit aller Wesen bis ins schmerzvollste unterdrückte, klein machte, demütigte, vergewaltigte, ausnutzte, ... sich und so alle anderen mit ihr sodann zum Opfer wurden, ... alles, über das und wen FRAU fortan anfing zu beklagen, was mit ihr geMACHT wurde.

SIE LIES anstelle Selbst machen, litt und leidet seither still unter den ANTWORTEN (Antworten kommen immer aus der Ver-/BeAntwortung),
die ihr das Leben gab und gibt - gerufen von Seele Selbst -

vorwiegend in Gestalt von MANN, WER sollte es IHR sonst auch zeigen? - !

So mancher Mann im Einzelnen und auch im Kollektiv mit erst einmal "doppelter Macht" versehen, doch ohne Verstehen um das Geschehen, sah sich konfrontiert mit der sich in Frau UND Mann immer mehr entfachenden Verwirrung, Trauer und Wut, die Trennung immer mit sich bringt. Bis heute wird uns das vor Augen gehalten - SEHEN wir !

Jede Trennung von einem Anteil IN sich selbst, führt zu Kompensation, das wissen wir ja nun alle mehr oder weniger.

Die Abgabe des Bewusstseins FrauSein, das somit schleichend einsetzende Vergessen um diese ihre Macht (Verantwortung), führte mit der Zeit in zwei Extreme in der Gefühlswelt bei ALLEN Menschen:

1. das romantisieren von Liebe (der andere soll doch gefälligst die Lücke des Bewusstseins füllen und die Verantwortung tragen)

2. Aggression - gegenüber sich Selbst, der eigenen Verdrängung und MANN gegenüber, der FRAU verzweifelt den Spiegel vorhielt und dafür zum Schuldigen erklärt wurde -

was übrigens die Ursache für ALLE Kriege ist! - das weiter auszuführen, würde hier den Rahmen sprengen, doch überleg nochmal kurz oder FÜHL besser hin :

FRAU ist die Gebärende, Mann der manifestierende - alles klar?

Na klar machte MANN mit, was blieb ihm denn anderes übrig, denn bestreben allen Lebens ist AUSGLEICH. Das dient der Erhaltung.

Irgendwann wunderte sich FRAU dann über endweder gewalttätige oder  "verweichlichte" Männer -
anstatt ihre eigene Weichheit zu spüren und wahrzunehmen.

MÜTTER gebären und erziehen Söhne !

NIEMAND kennt FRAU besser als MANN,

seine Zellen teilten sich und wuchsen IN einer Frau, ER kennt IHR Inneres Regen in-und-auswendig,
wird von FRAU in diese Welt geboren und aufgezogen - IHM kann Frau nichts vormachen.

Frau DENKT gerne, es sei andersherum ...  😉

Seit nun ungefähr 30 Jahren hat MANN immer weniger Lust auf seine Doppelverantwortung und aushaltendes Spiegeldasein,
das ihn immer wieder nur sein MannSein, sein eigenes FÜHLEN, wer ER wirklich ist kostet(e).

MANN will, dass FRAU zurück in IHRE Kraft geht, ihr Bewusstsein um ihre Macht wiedererlangt.
ER will SEINEN JOB als MANN tun und sein MannSein LEBEN.
Mit FRAU in ihrem eigenen Machtbewusstsein oder eben ohne sie.

ER zieht sich aus der auferlegten Doppelverantwortung.
ER lässt sich immer weniger als Projektionsfläche benutzen, die so oft nur dazu dient, ihn schuldig zu sprechen.
ER lässt sich streckenweise gerne als Spiegel NUTZEN, um FRAU zu zeigen, wer SIE wirklich ist und welche MACHT sie HAT!

Er lässt seins bei sich und IHRS bei IHR, geht seinen Weg und lässt sie ihren gehen, zeigt deutlich wo und wie es gemeinsam geht und wo nicht !

FRAU in noch schlafendem Bewusstsein ihrer Macht beklagt sich dann gerne mal über "das Schweigen der Männer" oder deren angebliche "Gefühlskälte" und scheinbare "Interesselosigkeit" -

MANN zeigt FRAU hiermit tatsächlich, wie sehr SIE sich selbst anschweigt und überhört und NICHT wirklich FÜHLT in sich selbst.

Frau in erwachendem Bewusstsein ihrer Macht und so auch immer mehr in dieser ruhend, zur inneren Ruhe kommend, weiß darum und klagt nicht mehr an, weder sich selbst, noch andere für die Vergangenheit, noch Mann und handelt ebenso selbstverantwortlich wie in sich erwachender Mann.

An DICH Frau: DAS ist egoistisch ja, GUT SO, äußerst GESUND und der eigenen Entfaltung dienlich.

DualSeele.

Hier ist MANN in der Bewusstseins-Entwicklung momentan tatsächlich ein wenig voraus, gelehrt durch FRAU,
lehrt ER immer näher bei sich und in seinem FÜHLEN, in seiner LIEBE ruhend nun Frau.
ER will IHR zeigen (manifestieren), wo SIE SICH wiederfindet -

NICHT in IHM, sondern in sich FRAU Selbst. In ihrer Zartheit und Liebe, damit SIE ihm seine wieder gestattet und wahrnehmen kann. Denn MANN ist sehr nah an seinem FÜHLEN und auch noch gut geerdet damit, was Bauch, Herz und Verstand in Einklang bringt.

Noch etwas entscheidendes ! "FRAU an die Macht" hieß es plötzlich anfänglich aus der allgemeinen Verwirrung des Erwachens heraus.

Eine Frau, die nicht IN ihrer Macht ist, ist an der Macht ohne SELBSTbewusstsein ebenso fehl am Platz, wie Mann in auferlegter Doppelverantwortung !

Sieh das Lehren und entwickeln von Seele zu Seele, damit sie sich FREI entfalten und fliegen können!

So finden immer mehr DualSeelen zueinander, denn SIE beschleunigen die Entwicklung und heben das Bewusstsein auf ein neues Level.

Die Zeit ist einfach REIF dafür, alles sortiert sich immer schneller NEU zum Wohle unser aller Seelen und der dieses Planeten MUTTER Erde, auch um SIE wieder in IHRER Verantwortung SEIN zu lassen,
die Natur in sich Selbst ins Licht (Bewusstsein) zu führen.

Schau in den Spiegel HINTER dem Spiegel und anerkenne deine MACHT,

SEI DU Selbst, mehr gibt es nicht zu tun.

Danke.

©Doris Cynis

www.NaturWesen-Doris.de

Kommentare