13
Fe
Ist Verzeihen wirklich heilsam?
13.02.2019 11:55

Verzeihen ist NICHT notwendig und heilt auch nicht.

Behaupte ich.

Verzeihen – wofür?

Wo kommt das her, dieses verzeihen/ vergeben müssen, sollen.

Es wird gesagt, es diene dem SeelenHeil.

1. DenkFehler! Denn > Seele IST heil.

Psyche (NICHT Seele) krankt durch dogmatisches Denken, das meistens erst einmal von anderen kommt und dann angenommen wird,

das nennt sich Prägung, es ereilt uns alle in der Kindheit, den einen mehr, den anderen weniger, je nach vorbildlichen Bezugspersonen und eigener mentalen Widerstandskraft.

Wem dient es also, zu verzeihen , zu vergeben – WAS DENN?

Ah! SCHULD.

WER hat sie erfunden???

Kirche.

Alles klar?

...

ABER, es geschieht doch auch so viel Ungerechtigkeit und Missbrauch in der Welt.

Ja.

Und dieser fängt überall auf der Welt bei uns Selbst an!

So ein Quatsch? Was ist mit Kindern, die missbraucht werden?

Richtig, die können sich nicht wehren.

Doch was wird ihnen erzählt im außen, das ist einer „SCHULD“ gewesen und der muss gefälligst gerichtet werden.

WAS macht DAS mit dem missbrauchten Kind, das die Grenzen noch nicht für sich ziehen kann?!!

Es fühlt SICH schuldig und entfernt sich von sich selbst, seinen Gefühlen, verliert das Vertrauen in SICH und andere,

schläft bewusstseinsmäßig ein und kompensiert den ewigen untegründig immer lodernden  psychischen Schmerz der „Schuld“ durch Zwangshandlungen oder Süchte.

Zudem werden Missbrauchte meist selbst zu Missbrauchenden, in welcher Form auch immer – aus Hilflosigkeit, um „ihre Schuld“

und PSYCHISCHE Verletzung zu heilen.

SO

funktioniert das nicht.

Genau darum gibt es so viele geistig-emotional arme Menschen, die missbrauchen, sich selbst und andere, womöglich ewig kämpfen ihr Leben lang und schlimmstenfalls Kriege führen.

Ja, was soll denn bitte helfen?

Verzeihen?

DAS sehe ICH inzwischen nicht mehr so.

Denn es ist schwer und ein manchmal ewig langer Weg, verzeihen zu können, in Frieden zu kommen – da ist dieser Schmerz, den keiner haben will und der macht traurig und wütend und hilflos. Immer wieder und wieder und wieder.

Und wieder und wieder reißen alte Wunden auf, werden in die Gegenwart geholt und erneut durchlebt.

Welch ein Wahnsinn!

 

Wie wäre es mit VERSÖHNUNG?!

Versöhnung beginnt mit der ANNAHME all dessen, was IST.

Was all das, was einmal WAR, mit einschließt – denn DAS war wie es war, ist nicht veränderbar.

Was veränderbar ist, ist der Umgang damit im JETZT.

HEILUNG geschieht immer nur im JETZT.

Versöhnung HEILT.

ALLES.

Für den Prozess der Versöhnung braucht es KEINE jahrelange Therapie!

Das ist dasselbe, wie mit dem Inneren Kind.

WER sagt, dass dies alles ewig dauern muss?

WEM DIENT das?

 

VERSÖHNUNG nimmt mich an, wie ich bin (und war)

und nimmt auch alles andere an, wie es ist (und war).

HIER beginnt SELBSTLIEBE.

HIER beginnt NÄCHSTENLIEBE.

WIRKSAM.

HEILSAM.

SCHNELL.

Direkt.

OHNE nochmal alle alten psychischen Wunden immer wieder aufzureißen.

Versöhnung ist Balsam für das gesamte System, für alle Körper,

auf allen Ebenen des Seins.

So habe ich das erlebt und erfahren.

Seit ich mich versöhnt habe, bin ich mit mir, meiner Vergangenheit und Gegenwart in FRIEDEN.

Versöhne DICH.

Und DU heilst.

Und DU liebst.

Und DU bist in Frieden mit ALLEM.

Denk mal darüber nach,

in Stille,

FÜR DICH.

 

In Liebe und versöhnlicher Verbundenheit,

danke,

*Doris.

Zu dem Thema gut passend ist auch mein neuer TagesWorkshop „SelbstLiebe“ und „DEIN ButterFlyProzess

Schau doch mal rein, ich freue mich.

www.NaturWesen-Doris.de

Im Dienste aller Seelen, für LebensFreude – BeziehungsFreude – BusinessFreude. 🦋

Kommentare


Datenschutzerklärung